Drama

.. warum ist mein Leben so voll davon?
Ich habe das Fach darstellendes Spiel wirklich sehr gemocht, allein unsere Lehrerin, eine kleine pumlige Frau mit einem der herzlichsten Gesichter, die ich jemals gesehen habe, war es allein schon wert an dem Unterricht teilzunehmen.
Sie war so wunderbar exzentrisch und liebenswürdig, wir schliefen alle bei den Traumreisen, die wir leider viel zu selten unternahmen ein. Ich mochte es auch sehr meine theathralische Seite dort hinauszulassen, laut zu sein, übertreiben zu dürfen bis ins unermäßliche. Ich glaubte immer, dass das ein Stück Freiheit wäre.

Allerdings fand ich schon früher Dramen unausstehlich.. es gibt so unrealistische und vor allen blödsinnig oder vollkommen unsinnige Situationen, die niemals in der Wirklichkeit passieren würden und die Menschen reagieren so dämlich.. nie können sie sagen was los ist, erstmal muss quasie die halbe Welt untergehen oder sie müssen halb tot gewesen zu sein, um endlich mal den Mund aufzumachen. Vor allem Liebesdramen sind wirklich so überdramatisiert, dass ich mir das noch nie freiwillig und länger als 10 Minuten ansehen konnte.

Japp, seit geraumer Zeit habe ich jedoch das gefühl inmitten eines solchen Dramas zu stecken oder vielleicht auch in einer schlechten Seifen-Oper..

Da beschließe ich mein Leben für mich auf die Reihe zu kriegen und mich für einige Zeit nicht mit dem Thema Liebe und Beziehungen zu befassen und stelle fest ist es so gut wie unmöglich..
Ich gehe gemeinsam mit meinem Ex auf eine Schule, meinen vorletzten Ex-Freund nenne ich einen sehr guten Freund..
in der Bar, in der ich mit zwei Freundinnen einen Mädelsabend verbringe, lerne ich einen sehr interessanten Mann kennen, der mich aber beständig versetzt.
also versuche ich mich bewusst mit dem Thema auseinander zu setzen.
Gehe mein bisherigen Beziehungen durch und stelle fest, dass nicht mein erster Ex, das Arschloch war, sondern ich..
Dann tippel ich zwei Tage hineinander auf Arbeit und bemerke dass der Typ auf dem ich fast zwei Jahre stand dort arbeit und das wirklich unrealistischste daran, wir haben gemeinsam Schicht und er erinnert sich an mich, obwohl wir niemals miteinander geredet hatten..

Seid ehrlich, dass ist nicht die Realität, das gehört in irgendeine Soap, aber nicht in mein Leben.
Ich habe keine Lust auf solche Dramen.

26.1.16 20:07

Letzte Einträge: Von Erinnerungen und Sammlungen, Vom Verlieren und Loslassen, Angst vor der Außenwelt

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen