Please don't cut

'[...] That razor blade has become your closest companion. It relieves all the pain you want to abandon [...] - MikelWJ

Beim Aufwachen noch, glaubte ich den Tag irgendwie schon zu überwinden, vielleicht wird er besser als ich es selbst glaube.
Dann aber fällt ein Spruch, ein Satz.. zuerst bemerkte es nicht, dann schleichen sich aber all diese verdrängten Gefühle und Gedanken zurück, all die Sehnsüchtige, die mich so lange noch erfüllten, nachdem er gegangen war.
Diese gedanken verpackten mich in eine undurchdringebare Schicht aus Watte und ließen mich wie betäubt durch all die Stimmen wirren, die ich nicht verstehen konnte.
Die ersten Klausuren stehen an und doch werden wir mit Aufgaben überschüttet, ich schlafe kaum und fühle mich all dem kaum gewachsen.

Ich will vorwärts gehen, aber ich sehne mich nach der Vergangenheit. Egal wie scheiße es mir ging, war alles für den Moment besser.
All der Druck, die Gedanken, Gefühle, sie flossen in dunklem Rot einfach aus mir, tropften auf den Boden und erlösten mich, während die Schmerzen mich ausfüllten, mich in die Realität zurückholten.
Alles war gut für diesen Moment.

Ich fühle mich gefangen, in dieser Welt aus Druck, Erwartungen, Foderungen und Vergangenheit. Ich will ausbrechen, aber wie, wenn nicht so?

15.2.16 22:14

Letzte Einträge: Von Erinnerungen und Sammlungen, Vom Verlieren und Loslassen

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen