Zwänge - Zwangsgedanken und Zwangshandlungen

Wir alle kennen harmlose Formen des Zwangs aus unserem täglichen Leben. Wir erledigen Dinge immer in derselben Reihenfolge, hüten uns vor "Unglückssymbolen" wie der schwarzen Katze, ohne die Angelegenheit übermäßig ernst zu nehmen. Wir werden auch gelegentlich von Gedanken belästigt, die uns eigentlich unsinnig vorkommen und die wir dennoch schwer loswerden. Solche Phänomene sind uns vertraut, behindern uns kaum und erscheinen uns weder außergewöhnlich noch fremd.

Wenn ein Betroffener jedoch immer wieder unter dem Zwang steht, bestimmte Gedanken zu denken oder (Kontroll)Handlungen auszuführen und er panische Angst hat, wenn er dem Zwang nicht nachgibt, dann spricht man von einer Zwangsstörung oder einem Zwang.

Der Betroffene weiß um die Unsinnigkeit seines Verhaltens, hat aber den Eindruck, trotz intensivem Bemühen dem Zwang nicht Einhalt bieten zu können. Er steht unter starkem Leidensdruck, der Zwang wird als sehr quälend und unkontrollierbar empfunden.

Wenn die Betroffenen dem Zwang nachgeben und sie häufig genug kontrolliert haben, fühlen sie sich vorübergehend erleichtert und beruhigt.

Die Ausübung der Zwangshandlungen etwa beim Kontrollzwang, Putzzwang oder Ordnungszwang bzw. das Denken der Zwangsgedanken erfordert sehr viel Zeit und Energie, sodass die Leistungsfähigkeit abnimmt und der Betroffene sich auch häufig von anderen isoliert. Die Gefahr der Vereinsamung ist groß.

http://www.lebenshilfe-abc.de/zwaenge.html

 

Auch das gehört zu meinem Leben und ist ein Punkt den ich auszuräumen versuche mithilfe von Selbstkontrolle und meiner Therapeutin. 

Ich habe bemerkt, dass sich meine Zwänge im Laufe der Zeit sehr verändert haben und versuche sie nun ein mal zu ordnen...

 

 

1. Phase:

  • Berühren des Badezimmerbodens war strengstens verboten 
  • Beim Abschließen eines wichtigen Gedankens, damit ich diesen nicht vergesse musste ich eine 8 unter meine Nase über meinen Lieppenbogen malen
  • Ein Film musste zu Ende geschaut werden
  •  Bei fehlverhalten musste ich mich selbst durch kneifen, schlagen oder beißen bestrafen

2. Phase

  •  Bei fehlverhalten musste ich mich selbst durch kneifen, schlagen oder beißen bestrafen
  • Absichtliches Übergeben bei mehr Nahrung als erlaubt

3. Phase

  • Waschen der Hände nach dem aufstehen
  • Waschen der Hände vor dem Zähneputzen oder auf die Toilette gehen.
  • Waschen der Hände nach dem auf die Toilette gehen (ja, man macht es normalerweise auch)
  • Waschen der Hände vor dem Essen (Macht man auch)
  • Waschen der Hände vor und nach dem Wechseln der Binde oder des Tampons (halte ich auch für mehr oder weniger normal)
  • Waschen der Hände oder entsprechenden Körperpathie, die mit Schmutz oder etw. das ich als schmutzig empfinde in Kontakt kam
  • Waschen der Hände bei Sichtkontakt mit einer Spinne
  • dreimaliges Waschen nach Kontakt mit einer Spinne in der  Reihenfolge 1. Duschen mit normalem Shampoo 2. Waschen mit Stahlschwämmchen und Scheuermilch 3. Duschen mit Shampoo
  • Berühren der Wand über meinem Bett, vorm Schlafen
  • Alles Rechteckige muss exat übereinanderliegen
  • zuerst 2 maliges Stellen meines Wecker's, dann dreimaliges, zuletzt viermaliges.

4. Phase

  • Waschen der Hände bei Sichtkontakt mit einer Spinne
  • dreimaliges Waschen nach Kontakt mit einer Spinne in der  Reihenfolge 1. Duschen mit normalem Shampoo 2. Waschen mit Stahlschwämmchen und Scheuermilch 3. Duschen mit Shampoo
  • Waschen der Hände vor dem Zähneputzen
  • Waschen der Hände nach dem auf die Toilette gehen (ja, man macht es normalerweise auch)
  • Waschen der Hände vor dem Essen (kein Zwang mehr)
  • Waschen der Hände vor und nach dem Wechseln der Binde oder des Tampons (halte ich auch für mehr oder weniger normal)
  •  Waschen der Hände oder entsprechenden Körperpathie, die mit Schmutz oder etw. das ich als schmutzig empfinde in Kontakt kam (weniger ausgeprägt)
  • 2 maliges Berühren der Wand über meinem Bett vorm Schlafen

 

5. Phase

  • dreimaliges Waschen nach Kontakt mit einer Spinne in der  Reihenfolge 1. Duschen mit normalem Shampoo 2. Waschen mit Stahlschwämmchen und Scheuermilch 3. Duschen mit Shampoo 
  •  Waschen der Hände oder entsprechenden Körperpathie, die mit Schmutz oder etw. das ich als schmutzig empfinde in Kontakt kam

 

6. Phase

  • NORMALES WASCHVERHALTEN!
  • KEINE ZWÄNGE!

..... Aber eine Spinnenphobie -.-'